© 2019 by To-Fly GmbH.

  • Facebook - Black Circle
  • Vimeo - Black Circle
  • Instagram - Black Circle

Offiziell Zertifiziert von:

Wie sicher sind Drohnen?

December 23, 2015

Aus aktuellem Anlass wurden wir heute mit einigen Anfragen konfrontiert wie sicher das Drohnen sind. Hierzu möchten wir einige Punkte kurz aufgreifen (ganz unten noch das Interview vom Radio):

 

Wie sicher sind Drohnen?

Die Standards bei den aktuellen Ready-to-Fly Modellen sind sehr hoch. Grundsätzlich muss aber immer der Faktor Mensch berücksichtig werden. Der Bedienende des Fluggerätes muss sich über die Gesetzeslage sowie die eingesetzte Technik genaustens informieren. In unserer Schulung für angehende Drohnenpiloten gehen wir genau auf die verschiedenen Aspekte ein. Der Pilot/in muss sich vor einem Flug immer an die gleichen Abläufe/Prozesse halten (Vorort Begehung, rechtliche Verhältnisse, Equipmentcheck, Wettercheck,Risikoanalyse und Notfallszenarien). Viele Unfälle passieren durch menschliches Versagen, weil der Pilot die Technik seiner Drohne nicht richtig versteht, gesetzliche Regelungen missachtet oder sich vor Ort nicht an die abgesprochenen Flugrouten/zeiten hält, weil der Kunde gerne noch spektakulärere Aufnahmen möchte.

 

Wie bereit ihr euch als Dienstleister auf einen Auftrag vor?

Bei jedem Auftrag klären wir vorgängig die Machtbarkeit ab. Auch wir mussten dem Kunden schon Absagen weil es die Sicherheit nicht zugelassen hat Drohnenflüge durchzuführen. Nachdem die erste Machtbarkeit als positiv eingestuft ist, machen wir bei grösseren Projekten eine Vorort Begehung um die Gegebenheiten vor Ort anzuschauen, manchmal reicht auch Google Maps. Zusätzlich klären wir in der Nähe von Dörfern, Städten, Events usw. mit der örtlichen Polizei unseren Einsatz ab und teilen der Polizei unser Vorgehen inkl. Flugzeit mit. Bei Grossanlässen erstellen wir für die Polizei, Flughäfen oder Heliports in der Nähe ein Sicherheitskonzept. Bei und Vor der Auftragsdurchführung  wird nochmals alles gecheckt (Wetter, andere Einflüsse, Technik usw.). Mit diesem Vorgehen minimieren wir das Risiko von einem Absturz oder fehlverhalten der Drohne.

 

Wo werden Drohnen überall eingesetzt?

Drohnen haben einen vielfältigen Einsatzbereich ausserhalb von normalen Luftaufnahmen. Die meisten Einsätzen erleichtern Prozesse sowie erhöhen die Sicherheit vom Personal und sind zusätzlich Kosteneinsparend.

 

Hier eine kleine Auswahl:

 

Industrieller Einsatz

  • Überwachung von Gelände

  • Inspektionen von Gebäuden

  • Inspektionen von Strommasten

  • Erstellung von Geländemodellen

  • Bewässerung von Agrarfelder

  • Überwachung Pflanzenbewuchs Agrarwirtschaft

  • uvm.

 

Rettungsorganisationen

  • Auffinden von vermissten Personen durch Infrarot/Wärmebildkamera

  • Überlick für Rettungsorganisationen

  • Feuerwehr zum Überblick

  • Transport von Medikamenten / Wiederbelebungsgeräte

  • uvm.

 

Sollen Drohnen verboten werden

Ein generelles Verbot wäre ein Schnellschuss nach dem Vorfall von Madonna di Campiglio. Es muss mehr auf Präventions anstatt Verbote gesetzt werden. Eine verschärfte Regelung des Drohnenbetriebes wird es aber die nächsten Jahre sicherlich geben und wird auch von den meisten Dienstleister begrüsst.

 

Interview Radio

Link zum Interview

 

Allgmeine Fragen

 

 

Welche gesetzlichen Grundlagen gibt es

  • Sofern der «Pilot» jederzeit direkten Augenkontakt zu seinem Flugobjekt hat, dürfen Drohnen und Flugmodelle ohne Bewilligung betrieben werden.

  • Will jemand technische Hilfsmittel wie Feldstecher oder Videobrillen einsetzen, um die natürliche Sichtweite der Augen zu erweitern, ist dafür eine Bewilligung des BAZL erforderlich (Bewilligungsverfahren).

  • Innerhalb des Sichtbereiches des «Piloten» ist der Betrieb mit Videobrillen und dergleichen gestattet, sofern ein zweiter «Operateur» den Flug überwacht und bei Bedarf jederzeit in die Steuerung des Fluggerätes eingreifen kann. Der «Operateur» muss sich am gleichen Standort befinden wie der Pilot.

  • Ein automatisierter Flug (autonomer Betrieb) innerhalb des Sichtbereiches des «Piloten» ist erlaubt, sofern dieser bei Bedarf jederzeit in die Steuerung eingreifen kann.

  • Luftaufnahmen sind zulässig, sofern die Vorschriften zum Schutz militärischer Anlagen berücksichtigt werden. Zu beachten sind dabei auch der Schutz der Privatsphäre respektive die Vorschriften des Datenschutzgesetzes.

  • Über Menschenansammlungen bzw. im Umkreis von 100 Metern von Menschenansammlungen dürfen Drohnen grundsätzlich nicht betrieben werden (weitere Informationen und Bewilligungsverfahren).

  • Wer eine Drohne oder ein Flugmodell mit mehr als 500 Gramm Gewicht betreibt, muss für allfällige Schäden eine Haftpflichtdeckung im Umfang von mindestens 1 Million Franken gewährleisten.

  • In der Nähe von Flugplätzen bestehen Einschränkungen für Flüge von Drohnen und Flugmodellen. Es ist zum Beispiel nicht gestattet, solche Fluggeräte näher als 5 Kilometer von den Pisten entfernt fliegen zu lassen.

  • Kantone und Gemeinde können ergänzende Einschränkungen für den Einsatz von unbemannten Luftfahrzeugen erlassen.

  • Für öffentliche Flugveranstaltungen, an denen ausschliesslich Modellflugzeuge oder Drohnen eingesetzt werden, ist nach wie vor keine Bewilligung des BAZL erforderlich.

 

 

 

 

Please reload

Featured Posts

Erste offizielle Drohnen-Piloten Lizenzierungen der Schweiz

April 19, 2016

1/2
Please reload

Recent Posts

April 14, 2016

April 14, 2016

March 12, 2016

December 23, 2015

Please reload

Search By Tags